Durch den Neubau der „Schaubox“ in Form „gestapelter“ Ausstellungs- und Verwaltungsarchitektur werden größtmögliche Freiflächen für den Entdeckerpark mit seinem „Parcours“ für insgesamt 27 Exponate und Landschaftselemente sowie den neuen Eingangsbereich vorgehalten.
Der zentrale Vorplatz mit Forum setzt einen städtebaulichen Akzent und bildet ein großzügiges öffentlich zugängliches Entree für die drei Museumsbereiche des Universums: Science Center, die Schaubox und den Entdeckerpark.
Der Park mit seiner landschaftlichen Gestaltungsform wird durch eine Wasserachse vom öffentlichen Bereich getrennt. Zentrales Gestaltungselement des Entdeckerparks ist der Steinhügel, um welchen sich die Exponate und Erlebnisbereiche gruppieren. Als markantes Bauwerk setzt der Turm der Lüfte ein weiteres Ausrufungszeichen im Park.
Aufgrund seiner Besonderheit wird der neue Entdeckerpark als Freiluft-Phaenomen-Museum in hohen Maße von Schulklassen, Kindergärten und anderen Bildungseinrichtungen aber auch von vielen Familien genutzt und mit großer Begeisterung angenommen.

Leistungen

  • Planungswettbewerb 2006
  • Erarbeitung und Umsetzung wissenschaftlicher Exponate
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführung und Vergabe der Gesamtleistung (Lph 1-7)
  • Bauüberwachung Bereich Außenanlagen (Lph 8)
  • Dokumentation und Beratung bei der Nachbetreuung der Anlage (Lph 9)

Kenndaten

Auftraggeber
WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Betreiber
Universum Management Gesellschaft mbH, Bremen
Planungsumfang
ca. 10.500 m²
Bearbeitungszeitraum
2006 - 2008
Bauvolumen
ca. 850.000 Euro netto