Das Naturerlebnis-Projekt im Langwarder Groden (Nordsee-Halbinsel Butjadingen) ergänzt einen Maßnahmenkomplex zur Kompensation im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Mit den Kompensationsmaßnahmen (Ausgleich zum Bau des Tiefwasserhafens JadeWeserPort in Wilhelmshaven) wurden die ehemaligen Grünflächen des Binnengrodens einer natürlichen Salzwiesenentwicklung zugeführt. Diese Entwicklungen und Veränderungen der 2014 neu angelegten Wattlandschaft (Priele, Watt, Salzwiesensukzession) können über einen direkt in das Maßnahmengebiet geführten Rundwanderweg beobachtet werden. Die Besucher erleben unmittelbar die zweimal täglich wechselnden, sichtbaren Wasserstände und die dazugehörige Tier- und Pflanzenwelt. Begleitende Informationen entlang des Weges erklären anschaulich die gesamten Projektinhalte im Langwarder Groden. Dabei schützt eine gezielte Besucherlenkung vor Störungen des als Ruhezone II des Nationalparks ausgewiesenen Binnengrodens. Der 2019 als 'Qualitätsweg Wanderbares Deutschland' ausgezeichnete Wanderweg schließt an den bereits bestehenden Salzwiesenpfad zum Nationalparkhaus Fedderwardersiel an.

Leistungen

  • Fachliche Beratung der interdisziplinären Arbeitsgruppe
  • Konzeption, Planung/Ausführungsplanung und Bauleitung „NaturErleben Langwarder Groden“

Kenndaten

Auftraggeber
Gemeinde Butjadingen
Planungsumfang
ca. 148 ha (Binnengroden)
Bearbeitungszeitraum
2007 - 2015
Bauvolumen
ca. 400.000 Euro netto
Auszeichnung
2. Preis IAPH-Award 2015
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland