Die Stadt Bad Wildungen plant die Renaturierung der Eder im Bereich der Stadt Bad Wildungen und der Stadt Fritzlar auf einer Länge von insgesamt ca. 2,7 km. Das planende Büro BIL hat PGG, Büro Fritzlar, mit der Bauüberwachung der Baumaßnahmen zur Aufwertung der Gewässerstruktur beauftragt. Ziel ist es, einen ökologisch guten Zustand der Eder im Sinne der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie herzustellen. Die Eder und Teile ihrer Aue sind großflächig als FFH- und als Vogelschutzgebiet ausgewiesen (Relikte natürlicher Auenelemente / Auwaldreste, Brut- bzw. Rast- und Überwinterungsgebiet zahlreicher auentypischer Vogelarten). Laut Genehmigungsunterlage sind die Herstellung von Gewässeraufweitungen und –aufspaltungen (Furkationen), altarmähnlicher Strukturen, die Anbindung vorhandener Mulden als Flutmulde an die Eder sowie der Einbau von Kies und Schotter aus den Abtragsbereichen in die Eder vorgesehen.

Leistungen

  •  Bauüberwachung

Kenndaten

Auftraggeber
Planungsbüro BIL, Witzenhausen
Planungsumfang
20 Ederabschnitte: Bereich Bad Wildungen auf ca. 1,5 Flusskilometer, Bereich Fritzlar auf ca. 1,2 Flusskilometer
Bearbeitungszeitraum
2015 – 2019
Bauvolumen
ca. 3,0 Mio Euro netto
Kooperation
ARGE Planungsgruppe Grün mit BIL, Büro für Ingenieurbiologie und Landschaftsplanung, Witzenhausen