Ziel der Bauleitplanung zur damaligen Planung als auch zur Erweiterung des Golfparks Gudensberg um weitere 3,7 ha von 7 auf 9 Bahnen auf nördlich gelegenen Nachbarflächen ist die Ausweisung eines Sondergebietes „Golfplatz“.
Hervorzuheben sind im Rahmen von Ausgleich und Ersatz die umfangreichen Kompensationsmaßnahmen (Stillgewässer und vielfältige Feuchtbiotope) auf der angrenzenden, ca. 4,5 Hektar großen ehemaligen Brachfläche, die noch bis 2002 aus Ruinen der Ziegelei und weiträumigen Bauschutt- bzw. wilden Deponien bestand.

Leistungen

  • 15. (1. BA) und 29. (2. BA) Änderung Flächennutzungsplan
  • Bebauungsplan Nr. 58 (1. BA) und 58 B (2. BA) mit integriertem Umweltbericht
  • Faunistische Kartierungen
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
  • Abweichungsverfahren zum Regionalplan Nordhessen
  • Objektplanung inkl. Bauleitung Kompensationsfläche
  • Bauleitung Golfplatz

Kenndaten

Auftraggeber
Stadt Gudensberg, Golfplatz Gudensberg GmbH
Planungsumfang
BA 1 ca. 9,8 ha
BA 2 ca. 3,7 ha
Bearbeitungszeitraum
2002 - 2013
Auftragsvolumen
ca. 80.000 Euro netto