Zur Anpassung des Hochwasserschutzdeiches am linken Weserufer in Bremen-Seehausen an die festgeschriebenen Maßnahmen des Küstenschutzes (Generalplan Küstenschutz Niedersachsen/Bremen, 2007) wurde die Verstärkung der Deichlinie auf einer Länge von ca. 2,7 km für die Deichabschnitte 7 und 8 geplant und abschnittsweise umgesetzt. Die Maßnahmen umfassten neben der Deichverstärkung mit einer Erhöhung um 0,80 m das Einbinden von - den Deich querenden - Leitungen und Bauwerken. Das Auslaufbauwerk Klärwerk Seehausen und der hergestellte Deichverteidigungsweg als Radwanderweg auf der Deichkrone wurden genauso eingebunden wie weitere Deichüberfahrten, Wege und Rampen. Im Zuge der Bearbeitung des Deichabschnittes 6 mussten gravierende Änderungen des Rahmenentwurfes zum Generalplan Küstenschutz vorgenommen, neu beplant und abgestimmt werden. 

Leistungen

  • Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) für Genehmigungsverfahren inkl. Fachbeitrag Artenschutz/vegetationskundl. Kartierung
  • Entwurfs- u. Genehmigungsplanung (Lph 1-4)
  • Planung Ausgleichsfläche
  • Ausführungsplanung und Vergabe (Lph 5-6)
  • Bauüberwachung (Lph 8)
  • Planung Kampfmittelfreigabe

Kenndaten

Auftraggeber
Bremischer Deichverband am linken Weserufer
Planungsumfang
Deichlänge: 2,7 km
Leistungszeitraum
2011 - 2015
Auftragssumme
ca. 195.000 € netto
Bauvolumen
1,98 Mio. € netto