Die HES Wilhelmshaven GmbH betreibt auf dem Voslapper Groden, Stadt Wilhelmshaven, ein Tanklager. Bis 2009 wurde am Standort Mineralölraffination betrieben. Derzeit wird mit den Bestandsanlagen Umschlag, Einlagerung und Auslagerung von Rohölprodukten durchgeführt. Geplant sind derzeit ein Ausbau der Lager- und Umschlagmöglichkeiten für die Annahme von Rohölen, der Bau einer Rohölleitung sowie die Reaktivierung eines Teils der Produktionsanlagen zur Veredelung von schwefelarmen Rohölen zu Schiffsdiesel. Mit dem geplanten Um- und Ausbau der Raffinerie sind Eingriffe in den Naturhaushalt insbesondere durch Immissionen verbunden. Der Auftrag umfasst die Kartierung von Biotoptypen auf dem Raffineriegelände und der Brutvögel im Bereich des benachbarten EU-Vogelschutzgebiet Voslapper Groden – Nord. Zudem wurden die naturschutzrechtlich relevanten Antragsunterlagen zur FFH-Verträglichkeit und dem Artenschutz im Auftrag der HES Wilhelmshaven GmbH erstellt. Weiterhin wurden eine Biotoptypen- und Brutvogelkartierung im Bereich der geplanten Gaspipeline im Auftrag der EWE Netz GmbH durchgeführt. Für dieses Teilvorhaben erfolgte zudem eine Eingriffsermittlung und FFH-Vorprüfung. Seit 2019 sichert eine Ökologische Baubegleitung (Auftrag der Arcardis GmbH) die im Hinblick auf die naturschutzrechtlichen Auflagen genehmigungskonforme Umsetzung der Baumaßnahmen. Besondere Betrachtung fällt bei allen Untersuchungen und geplanten Maßnahmen auf die Schutz- und Erhaltungsziele des direkt angrenzenden EU-Vogelschutzgebiets „Voslapper Groden“.

Leistungen

  • Kartierung Biotoptypen
  • Kartierung Brutvögel im Gebiet des angrenzendes EU Vogelschutzgebietes und der angrenzenden Gaspipeline
  • Erstellung Artenschutzfachbeitrag
  • Erstellung Umweltverträglichkeitsstudie
  • Ökologische Baubegleitung

Kenndaten

Auftraggeber 
HES Wilhelmshaven GmbH, EWE Netz GmbH, Arcardis GmbH
Planungsumfang 
Raffineriegelände ca. 240 ha, Gaspipeline ca. 16 ha, EU-Vogelschutzgebiet Voslapper Groden Nord ca. 240 ha
Bearbeitungszeitraum
Juni 2017 - fortlaufend